joakirsoft Traumdeutung. Anonymes und kostenfreies Traumtagebuch. Weder Anmeldung noch E-Mail erforderlich!

==> weiterlesen

So geht"s: Zu jedem Traum, den Sie hier deuten lassen, immer dasselbe Passwort eingeben. Haben Sie 2+X Träume eingegeben, können Sie das Tagebuch aufrufen, indem Sie das runde Tagebuchkästchen anklicken, das Passwort eingeben und auf die Lupe klicken. Sobald Ihr Tagebuch 15 Träume enthält, werden alle Funktionen automatisch freigeschaltet.
 
Funktionen: Ein Tagebuch, mit dem Sie genau die Träume auflisten können, in denen bestimmte Traumsymbole vorkommen. Damit lassen sich Traumserien über Jahre hinweg ins Visier nehmen, ohne dass der rote Faden verloren geht.
 
Jeder Traum lässt sich mit Kommentaren kombinieren. Auch Kommentare besitzen eine Suchfunktion. Somit ist es möglich, die Kausalitäten zwischen Träumen und realen Erlebnissen übersichtlich zu gruppieren.
 
Resümee: Ein kostenfreies Traumtagebuch, mit dem Sie dem Rätsel Traum akribisch auf die Spur kommen werden.

A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z
Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienung des Traumtagebuches zu erleichtern. Details

akzeptieren    ablehnen
      Klosterhof
Klosterhof
facebooktwitter   (11) ∅3.55 stars
Update: 18.12.22

Traumsymbol Kloster: Stille und Selbstbesinnung, sich nicht zu sehr in sich zurückziehen sollen


Abtei,

brennendes Kloster

,

in Kloster beten

,

in Kloster herumlaufen

, in Kloster Zuflucht suchen, Klosterbeitritt, Kloster betreten, Kloster sehen, Konvent,

sich im Kloster verstecken

,

verlassenes Kloster

,

von Kloster träumen

  • Sehen wir uns selbst in ein Kloster versetzt, möchten wir seelische Einkehr halten, wahrscheinlich auch mehr Ruhe ins Leben bringen. Andererseits kann dies zugleich davor warnen, uns zu sehr zurückzuziehen und auf der Suche nach dem Lebenssinn den Kontakt zur Realität zu verlieren.
    • Fühlen wir uns im Kloster eingesperrt, symbolisiert dies Autoritätsprobleme. Es ist möglich, dass unser Vorgesetzter oder Chef uns nicht davon überzeugt hat, dass er die Führungsposition in dem Unternehmen verdient, für das wir arbeiten, und wir glauben, dass wir dieser Person nicht zuhören sollten, weil sie nicht bereit ist, diese Aufgabe erfolgreich zu erledigen.
    • In einem Kloster herumlaufen bedeutet, dass unsere aktuelle Situation uns ziemlich verwirrt und wir nicht wissen, wie wir handeln sollen. Etwas hat uns aus der Bahn geworfen. Es ist wichtig, dass wir uns die Zeit nehmen, alles zu überdenken und dann zu entscheiden, was als nächstes zu tun ist. Wir dürfen jetzt nicht impulsiv handeln, sonst würden wir in einer schlimmeren Situation landen als der, in der wir uns jetzt befinden.
    • Allein in einem Kloster beten symbolisiert Bescheidenheit, die belohnt wird. Wir sind ein Mensch, der nicht gerne über sich selbst spricht, sondern lassen unsere Taten sprechen. Einflussreiche Personen werden unsere Einstellung zu schätzen wissen und erkennen, dass sie eine solche Person in ihrem Unternehmen brauchen. Wir müssen uns keine Sorgen um unsere Existenz machen, denn es gibt immer Menschen, die Bescheidenheit mehr respektieren als Arroganz.
      • Mit anderen Menschen in einem Kloster beten bedeutet, dass wir uns durch unsere Anstrengungen und harte Arbeit auszeichnen. Wir fragen uns oft, warum Menschen, die Abkürzungen nehmen, ein besseres Leben haben als wir und denken darüber nach, wie sie zu werden. Das ist jedoch einfach nicht unser Persönlichkeitsstil, und wir können uns deswegen nicht ändern. Unser Weg wird sich mit der Zeit als besser und dauerhafter erweisen, und wir werden dafür auch belohnt werden.
    • Sich im Kloster verstecken bedeutet, dass wir es bereuen, einen geliebten Menschen beleidigt oder verletzt zu haben, und auch nicht um Vergebung gebeten haben. Es ist gut, dass wir uns unseres Fehlers bewusst sind, aber die Tatsache, dass unsere Eitelkeit und unser Stolz es nicht erlauben, Reue zu zeigen, ist nichts, worauf wir stolz sein dürfen. Wollen wir, dass diese Beziehung anhält, müssen wir schon zugeben, dass es uns leid tut.
  • Ein verlassenes Kloster symbolisiert unerfüllte Wünsche. Wir waren wahrscheinlich viel ehrgeiziger, als wir jünger waren und hatten konkrete Vorstellungen darüber, wie ein Leben auszusehen hatte, aber vieles lief nicht so, wie wir es wollten. Heute glauben wir, es sei zu spät, daran noch etwas zu ändern, aber wir liegen falsch. Wir haben noch genügend Zeit, unsere Wünsche und Sehnsüchte in die Realität umzusetzen. Mit ein wenig Willenskraft und Geduld wird sich der Erfolg einstellen.
  • Ein brennendes Kloster symbolisiert die Eskalation eines Konflikts im wirklichen Leben. Vielleicht verstehen wir uns nicht mit jemandem aus unserem Umfeld, versuchen aber, dies aus Höflichkeit zu verbergen. Ein Ereignis löst jedoch erneut einen Konflikt aus und wir beginnen einen Krieg. Um ernsthafte Konsequenzen zu vermeiden, sollten wir sicherstellen, dass wir unsere Worte und Emotionen stets unter Kontrolle halten.
Siehe Abt Abtei Äbtissin Einsiedler Kirche Mönch Nonne Pilger

Assoziation: Spirituelle Gemeinschaft; Rückzug von weltlichen Belangen.
Fragestellung: Wo in meinem Leben sehne ich mich danach, mich mit meinen spirituellen Gleichgesinnten zusammenzutun?
 
Kloster im Traum bedeutet, wir haben Angst vor dem "wirklichen Leben" und neigen zur Realitätsflucht, und wenn sich für dieses Problem eine akzeptable Lösung anbietet, nehmen wir dort Zuflucht - auch wenn wir uns "strengen Regeln unterwerfen" {und auf Individualität verzichten} müssen. Manchmal auch: Ein Selbstbestrafungstraum, in dem wir "für etwas büßen möchten".

Ein Ort der Stille und Selbstbesinnung - aber auch eine hervorragende Möglichkeit, um uns der Realität und den Anforderungen des Lebens zu entziehen. Genauso ist die symbolische Bedeutung dieser "Insel des Friedens und der Abgeschiedenheit" zu verstehen.
 
Siehe Abt Abtei Äbtissin Einsiedler Kirche Mönch Nonne Pilger

(europ.):

  • Kloster verkündet ein behagliches Leben, für Ledige auch baldige Verlobung oder Verheiratung;
  • Kloster auftauchend: man ist mit dem derzeitigen Umfeld unzufrieden und sieht sich nach einem neuen um;
  • Kloster sehen: Ruhe und Frieden;
  • in Kloster hineingehen: innige Freude im Alter;
  • in einem Kloster Zuflucht suchen: die Zukunft wird nur dann frei von Sorgen und Feinden sein, wenn man beim Betreten des Gebäudes keinen Priester begegnet; geschieht das, so wird man vergeblich versuchen, weltliche Sorgen und seelischen Kummer zu entfliehen;
  • in ein Kloster eintreten: bringt Segen;
  • Erblickt ein junges Mädchen ein Kloster, wird ihre Tugend auf die Probe gestellt.
  • Bei einer jungen Frau verheißt dies, dass sie ein selbstloses Leben führt , indem sie anderen in deren Kummer hilft.
(arab.):
  • Kloster sehen: fromme Gedanken werden dich in deinem Unglück trösten; auch: du wirst eine schöne Reise tun;
  • Kloster betreten: man will dich in deiner Freiheit einschränken;
  • sich in Kloster aufhalten: böse Menschen werden dir fern bleiben.
(indisch):
  • Kloster hineingehen: du wirst ein kirchliches Amt übernehmen;
  • Kloster sehen: du hast mit Widerwärtigkeiten zu kämpfen.

Deutungsempfehlung:



Träume mit KLOSTER:commentratingDatum:
Klosterturmrating18.12.22
Ich bin in einem kloster viele nonnen ...rating01.04.13
Purpur Flüsse 2star06.10.21
Putzenstar12.02.20
Krankenhausschwimmbadstar03.10.16
Ein ganz kurzer traumstar19.07.16
Wanderungstar22.02.16
Die Nonnestar23.01.16
Traum deuten und im Tagebuch speichern:
helpbutton

Traum speichern
Kommentare zum Traum: (optional)
comment comment Hilfebutton
Kommentare sind rein privat. Sie sind weder für die Öffentlichkeit noch für Suchmaschinen einsehbar.
Variationen: klause, klausen, kloster, klosters, klöster, klöstern, nonnenkloster
Traumsuche | Statistik | Dokumentation
Impressum: joakirsoft.de   78647 Trossingen   Deutschland
mugwa



 
1 1 Stern
2 2 Sterne
3 3 Sterne
4 4 Sterne
5 5 Sterne
6 6 Sterne
1 1 Stern
2 2 Sterne
3 3 Sterne
4 4 Sterne
5 5 Sterne
6 6 Sterne
x