Traumsymbole deuten

Symbol Tagebuch



 
 

Traumsymbol Orden: auf Äußerlichkeiten bedacht sein, seine eigenen Fähigkeiten erkannt haben

Ein Orden wird als Belohnung für gute Leistungen oder für Tapferkeit verliehen. Der Träumer, der auf seiner Brust Orden zur Schau stellt, scheint im Wachleben auf Äußerlichkeiten bedacht und ein wenig überheblich zu sein. Von seinen Mitmenschen wird er deshalb wohl kaum freundlich betrachtet. Sieht er aber andere Orden tragen, bewundert er vielleicht die Leistungen von Menschen, die ihm Vorbild sein können.
 
Psychologisch: Menschen streben danach, sich gut zu fühlen, und brauchen dieses Gefühl. Ein Orden im Traum bestätigt nicht die Fähigkeit oder Erfolge des Träumenden im Augenblick des Geschehens, sondern stellt eine dauerhafte Erinnerung an das dar, was er geleistet hat. Der Orden im Traum symbolisiert, daß der Träumende seine eigenen Fähigkeiten erkannt hat. Verleiht er einer anderen Person einen Orden, dann ehrt er den Teil seines Selbst, den dieser andere Mensch personifiziert. Trägt man ihn, steht dahinter aber oft Eitelkeit und Geltungssucht oder rein äußerliche Autorität, die sich nicht aus der Persönlichkeit, sondern aus Funktionen (zum Beispiel Vorgesetzter) ergibt.
 
Spirituell: Im Traum symbolisiert ein Orden den Gleichklang mit dem spirituellen Kodex.
 
Siehe Auszeichnung Ehre Pokal Preis Urkunde Denkmal Trophäe Uniform Militär
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Orden und Ehrenzeichen: warnen vor Hochmut; Vorsicht vor Verführungen; man sehnt sich nach bestimmten Auszeichnungen;
  • Orden sehen: deutet auf eine Auszeichnung hin; Anerkennung durch Arbeit und Fleiß;
  • einen anderen mit vielen Orden sehen oder mit ihm verkehren: verheißt eine wertvolle Bekanntschaft;
  • Orden verliehen bekommen: Warnung vor Hochmut; auch: Unglück durch die Treulosigkeit anderer;
  • sich Orden anlegen oder tragen: deutet auf Verlust an Ehre und Ansehen hin;
  • Orden an anderen verleihen: man kann mit einem Karriereschub bzw. mit einem höheren beruflichen Posten rechnen.
(arab.):
  • Orden sehen: hohe Ehre und Belohnung erhalten;
  • Orden erhalten: eine gute Anstellung bekommen; du gelangst zu Ansehen;
  • Orden verlieren: du sinnst über Böses nach;
  • vaterländische Orden sehen oder tragen: einen Orden oder ein sonstiges Ehrenzeichen erhalten.
  • Ordensband tragen: hochmütig werden.
(indisch):
  • Orden tragen: du wirst eine unangenehme Nachricht erhalten;
  • Orden erhalten: man wird dein Wissen anerkennen.
Traum deuten und im Tagebuch speichern:

 
Achten Sie darauf, welche Eigenschaften die geträumten Objekte haben (Farbe, Anzahl, Grösse), wo sie sich befinden (oben, rechts, nördlich), was sie aussagen, wie sie sich anfühlen. Ist es Tag, Nacht, Sommer, Winter? Wie haben Sie sich gefühlt? Je mehr Details Sie eingeben, umso genauer kann die Deutung ausfallen.

comment1.gif Kommentare: von besonderer Bedeutung sind reale Begebenheiten, die sich in zeitlicher Nähe des Traumes ereigneten (Gewinn, Brief, Anruf, Besuch, Abschied, Unfall, Beleidigung, Ärgernis...). Auch die ersten Gedanken nach dem Aufwachen sind meist sehr bedeutsam.

Traum speichern
Kommentare zum Traum: (optional)
privat comment öffentlich comment
Kommentare sind rein privat. Sie sind weder für die Öffentlichkeit noch für Suchmaschinen einsehbar.

 
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
mugwa



 
1 star
2 starstar
3 starstarstar
4 starstarstarstar
5 starstarstarstarstar
6 starstarstarstarstarstar
x