Traumsymbole deuten

Symbol Tagebuch



 
 

Traumsymbol Jux: in der Wirklichkeit nichts zu lachen haben, Signale unterdrückter Lebenslust

Den will sich jemand im Traum machen, wenn er in Wirklichkeit nichts zu lachen hat. Träume von "Jux und Tollerei" sind Signale unterdrückter (und vom familiären / beruflichen Umfeld eingeschränkter) Lebenslust. Man weiß, daß man "sich zum Narren macht", wenn man dazu steht, im eigenen Leben mehr Spaß haben zu wollen. Also reißt man sich zusammen und setzt erwartungsgemäß sein seriösestes Gesicht auf. "Alles Maske!" spiegelt dann das Unterbewußtsein im Traum - und warnt vor weiterer Selbstverleugnung und Resignation.
 
Siehe Clown Witz Komiker Narr
Volkstümliche Deutung:
(arab.):
  • Jux treiben: du machst dich verhaßt (Kontrasttraum!).
(indisch):
  • Jux treiben: du machst dich durch deine Eitelkeit unbeliebt.
Traum deuten und im Tagebuch speichern:

 
Achten Sie darauf, welche Eigenschaften die geträumten Objekte haben (Farbe, Anzahl, Grösse), wo sie sich befinden (oben, rechts, nördlich), was sie aussagen, wie sie sich anfühlen. Ist es Tag, Nacht, Sommer, Winter? Wie haben Sie sich gefühlt? Je mehr Details Sie eingeben, umso genauer kann die Deutung ausfallen.

comment1.gif Kommentare: von besonderer Bedeutung sind reale Begebenheiten, die sich in zeitlicher Nähe des Traumes ereigneten (Gewinn, Brief, Anruf, Besuch, Abschied, Unfall, Beleidigung, Ärgernis...). Auch die ersten Gedanken nach dem Aufwachen sind meist sehr bedeutsam.

Traum speichern
Kommentare zum Traum: (optional)
privat comment öffentlich comment
Kommentare sind rein privat. Sie sind weder für die Öffentlichkeit noch für Suchmaschinen einsehbar.

 
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
mugwa



 
1 star
2 starstar
3 starstarstar
4 starstarstarstar
5 starstarstarstarstar
6 starstarstarstarstarstar
x