joakirsoft.de - Traumsymbole deuten

Symbol Tagebuch



 
 

Traumsymbol Distel: etwas Unangenehmes im Leben, -feld, einen schwierigen Weg vor sich haben

Psychologisch: Die Distel kann für Trotz und Rachsucht stehen. Von ihr zu träumen, macht dem Träumenden diese Eigenschaften bei Mitmenschen und bei sich selbst bewußt. Hierbei kann auch die Farbe der Distel von Bedeutung sein. Nach Artemidoros schildern Disteln aufkommende Sorgen oder Schwierigkeiten mit einer Person männlichen Geschlechts.
 
Disteln in einem Traum weisen auf etwas Unangenehmes im Leben des Träumenden hin. Ein Distelfeld symbolisiert einen schwierigen Weg, den der Träumende vor sich hat.
  • Eine einzige Distel deutet auf geringere Schwierigkeiten hin.
  • Distel, ein oft lästiges Unkraut, soll nach alten Traumbüchern immer eine Enttäuschung, einen Mißerfolg oder ähnliche Probleme ankündigen, in die man aus eigener Schuld gerät.
  • Sticht sie uns im Traum, macht uns das Unbewußte wohl auf versteckte Neider, auf Mißgunst aufmerksam. Vielleicht sticht uns im Wachleben ins Auge, daß wir irgendwen aus unserer Umwelt gekränkt haben, was wir wiedergutmachen sollten.
  • Pflanzt oder gießt man Disteln, wird man vermutlich von Menschen enttäuscht, denen man vertraute, oder gar gefördert hat.
Spirituell: Die Distel kann die verstandesmäßige Ablehnung gegenüber einer körperlichen Not darstellen.
 
Siehe Blumen Dornen Stachel Pflanzen
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • Distel: Zeichen des Unheils; hierbei ist betont, daß eigene Schuld vorliegen muß; Streitigkeiten die vermieden werden können, wenn Sie taktvoll sind;
  • Disteln sehen: bringt Widerwärtigkeiten; durch eigenes Verschulden Mißerfolg und Enttäuschungen erleben;
  • Distel pflanzen: man wird sich durch eigene Schuld Unannehmlichkeiten zuziehen;
  • Distel begießen: man wird Undank ernten;
  • von Disteln gestochen werden: man wird Ärger haben; man erzielt kein gutes Einvernehmen mit der Umwelt.
(arab.):
  • Disteln allgemein: deutet auf Widerwärtigkeiten; du wirst unerwartete Kränkung erfahren;
  • sich an einer Distel stechen: Unglück, Liebeskummer, man wird viele Nadelstiche erhalten; man lebt nicht im Einklang mit seiner Umgebung;
  • Distel sehen: man feindet sich an, man ist von Neidern umgeben;
  • ein ganzes Distelfeld: symbolisiert einen schwierigen Weg, den man vor sich hat und nicht gehen möchte;
  • Distel ausreißen: deine Sorgen werden beendet;
  • Distel pflanzen: du ziehst dir durch eigene Schuld Unannehmlichkeiten zu;
  • Disteln begießen: deine Wohltaten ernten Undank;
  • Distel abschneiden: du wirst unüberlegte Unternehmungen bereuen.
(indisch):
  • Distel sehen: Unangenehmes und Mißgunst steht bevor;
  • Disteln sammeln: Mißlingen unserer Arbeit und Mühe.
Silberdisteln
Traum deuten und im Tagebuch speichern:

 
Achten Sie darauf, welche Eigenschaften die geträumten Objekte haben (Farbe, Anzahl, Grösse), wo sie sich befinden (oben, rechts, nördlich), was sie aussagen, wie sie sich anfühlen. Ist es Tag, Nacht, Sommer, Winter? Wie haben Sie sich gefühlt? Je mehr Details Sie eingeben, umso genauer kann die Deutung ausfallen.

comment1.gif Kommentare: von besonderer Bedeutung sind reale Begebenheiten, die sich in zeitlicher Nähe des Traumes ereigneten (Gewinn, Brief, Anruf, Besuch, Abschied, Unfall, Beleidigung, Ärgernis...). Auch die ersten Gedanken nach dem Aufwachen sind meist sehr bedeutsam.

Traum speichern
Kommentare zum Traum: (optional)
privat comment öffentlich comment
Kommentare sind rein privat. Sie sind weder für die Öffentlichkeit noch für Suchmaschinen einsehbar.

 
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
mugwa



 
1 star
2 starstar
3 starstarstar
4 starstarstarstar
5 starstarstarstarstar
6 starstarstarstarstarstar
x