joakirsoft.de - Traumsymbole deuten

Symbol Tagebuch



 
 

Traumsymbol Begräbnis: mit dem Tod ins Reine kommen, tiefgreifende Veränderungen der Persönlichkeit

Der Traum eines Begräbnisses ist ein Hinweis darauf, dass man mit seinen Gefühlen in bezug auf den Tod ins reine kommen muß. Es braucht sich dabei nicht unbedingt um den eigenen Tod zu handeln, es kann auch der eines anderen Menschen sein. Der Traum kann die Aufmerksamkeit darauf lenken, dass es notwendig ist, wegen eines Ereignisses oder um einen Menschen in der Vergangenheit zu trauern, und dass erst diese Zeit des Trauerns dazu befähigt, für die Zukunft Pläne zu schmieden.
  • Der Traum vom eigenen Begräbnis kann den Wunsch nach Sympathie darstellen oder andeuten, dass ein Persönlichkeitsanteil des Träumenden tot ist.
  • Begräbnis kann gelegentlich den uneingestandenen Wunsch symbolisieren, eine andere Person wäre tot oder wenigstens für immer aus dem eigenen Leben verschwunden.
  • Nicht selten steht dahinter eine gestörte Mutter-Kind-Beziehung, die von der erdrückenden Dominanz der Mutter geprägt wurde, die man als Erwachsener endlich überwinden möchte. Das kann mit krankhaften seelischen Störungen (oft Neurosen) einhergehen, die durch Psychotherapie behandelt werden sollten.
  • Ein Traum vom Begräbnis der Eltern symbolisiert einen ersten Schritt in Richtung Unabhängigkeit oder steht für das möglicherweise schmerzhafte Loslassen von der Vergangenheit. Vielleicht muß der Träumende seine Kindheit (oder Kindheitserlebnisse) freigeben und diesen Akt durch ein Ritual oder einer Feier bekräftigen. Hat nur ganz selten mit einem Todesfall zu tun. Oft bedeutet es etwas, das man besser begraben sollte, eine Zwistigkeit mit dem, der beerdigt wird, eine Liaison oder ein nutzloses Objekt, das geplant war.
  • Wird man selbst begraben, zeigt das meist eine innere Einstellung, die uns im Wachleben einen falschen Weg beschreiten läßt - Hemmungen, Minderwertigkeitskomplexe oder Selbstmitleid - und fordert zur Selbsterkenntnis auf. Manchmal ist auch etwas in uns abgestorben, das wir zu Grabe tragen sollten.
Als weitere häufige Bedeutungen kommen vor allem noch in Frage: Angst vor dem eigenen Tod, der verdrängt wird, oder vor dem Tod nahestehender Menschen; diese Bedeutung ergibt sich aus den realen Lebensumständen.Tiefgreifende Veränderungen in der Persönlichkeit und/oder in den Lebensumständen, bei denen viele Hoffnungen, Wünsche, Ziele, Einstellungen, Überzeugungen und andere psychische Inhalte zu Grabe getragen werden; das kann durchaus positiv verstanden werden, denn erst mit diesem Begräbnis wird der Weg frei für neue Lebensmöglichkeiten. Gefühl der Überforderung durch eine Vielzahl von Pflichten und Aufgaben, von denen man regelrecht begraben und behindert wird.
 
Vereinsamung, in der man sich wie in einem Grab vom Leben und von anderen Menschen isoliert fühlt und keine Möglichkeiten erkennt, daraus zu entfliehen. Schwere Schuldgefühle wegen vermeintlicher oder tatsächlicher früherer Fehler, für die man sich so schämt, dass man am liebsten im Erdboden (Grab) versinken möchte; das kann auch auf Depressionen mit Selbstmordgefährdung hinweisen und muß stets ernstgenommen werden, Psychotherapie ist im Einzelfall dringend notwendig.
 
In ihrer Häufigkeit stehen Träume über Begräbnisse, Sterben und Tod an erster Stelle, unabhängig von Alter und Beruf der Träumenden. Es kann sein, daß sie dem Träumenden signalisieren wollen, daß er Fähigkeiten oder Talente zu verlieren droht. Der Tod ist für die Psyche ein Symbol der Wandlung, an die Stelle dessen, was im Traum begraben wird, tritt oft etwas Neues. Die Bedeutung eines Begräbnisses im Traum kann daher durchaus positiv sein.
 
Spirituell: Auf der spirituellen Ebene steht das Begräbnis für ein Übergangsritual.
 
Siehe Grab Leiche Sarg Urne Tod Orgel Pfarrer Grabrede Friedhof Leichenhaus Totengräber
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • selbst begraben werden: soll Gesundheit und langes Leben bedeuten;
  • sein eigenes Begräbnis sehen oder daran teilnehmen: ein im allgemeinen gutes Zeichen; sagt ein langes und gesundes Leben voraus;
  • Begräbnis von guten Freunden: Ärgernisse und Probleme mit diesen Personen bekommen;
  • Begräbnis einer hohen Persönlichkeit: politische Änderung;
  • ein fremdes Begräbnis sehen: ermahnt jedesmal, an das Ende des Lebens zu denken, auch zeigt es einen Todesfall im Kreise unserer Bekannten, an; Erbschaft;
  • einem fremden Begräbnis beiwohnen: Glück und Freude für einem selbst und Unglück für ein Freund; oder für Ledige: späte Heirat, und zwar dann eine glückliche; für Verheiratete: die Todesnachricht eines Kindes, Freundes oder Verwandten.
(arab.):
  • Begräbnis allgemein: das eigene Sterben ist positiv zu bewerten, weil Altes begraben wird, Neues geboren wird!
  • Begräbnis eines Unbekannten sehen: Trauer und Mißstimmung.
  • Begräbnis eines Bekannten oder Verwandten sehen: gute Nachricht, Freude und Glück.
  • Begräbnis eines Bekannten beiwohnen: Tod eines Bekannten.
  • einem fremden prunkvollen Begräbnis beiwohnen: du wirst Reichtum erlangen.
  • einem fremden armen Begräbnis beiwohnen: schwere Daseinskämpfe.
  • dein eigenes Begräbnis: langes Leben, Gesundheit, Familienglück.
  • begraben werden: langes Leben.
  • ein Tier begraben: ein guter Freund geht dir verloren.
  • einen Menschen begraben: Verbirg dein Wissen, sonst hat ein anderer den Nutzen und du gehst leer aus.
Begräbnisbild
Traumdeutung BEGRAEBNIS
1. Anteil männlich: 34.5% Anteil weiblich: 65.5%
tortendiagrammtortendiagrammtortendiagramm2. Anteil in Alpträumen: 54.5%
2. in erotischen Träuen: 4.5%
2. in spirituellen Träumen: 0%
3. Altersstufe 7- 28 Jahre: 34%
3. Altersstufe 28-49 Jahre: 42.5%
3. Altersstufe 49-78 Jahre: 23.5%
Prozentstatistik der Traumsymbole berechnet aus den Daten aller Träume seit 2014

 
Träume mit dem Traumsymbol BEGRAEBNIS:commentstar vom:
 Von bekannten auf begräbnis als lügner dargestelltstar11.08.17
 Begrabenstar12.07.17
 Begräbnisstar20.06.17
 Lebendig begrabenstar03.08.15
 begrabenstar14.01.15
 lebendig begrabenstar25.10.14
 Mutter im Garten begrabenstar03.08.13
 Meine letzten Wünsche und Begräbnisstar27.05.13
 jemanden lebendig begrabenstar19.12.12

 
Traum deuten und im Tagebuch speichern:

 
Achten Sie darauf, welche Eigenschaften die geträumten Objekte haben (Farbe, Anzahl, Grösse), wo sie sich befinden (oben, rechts, nördlich), was sie aussagen, wie sie sich anfühlen. Ist es Tag, Nacht, Sommer, Winter? Wie haben Sie sich gefühlt? Je mehr Details Sie eingeben, umso genauer kann die Deutung ausfallen.

comment1.gif Kommentare: von besonderer Bedeutung sind reale Begebenheiten, die sich in zeitlicher Nähe des Traumes ereigneten (Gewinn, Brief, Anruf, Besuch, Abschied, Unfall, Beleidigung, Ärgernis...). Auch die ersten Gedanken nach dem Aufwachen sind meist sehr bedeutsam.

Traum speichern
Kommentare zum Traum: (optional)
privat comment öffentlich comment
Kommentare sind rein privat. Sie sind weder für die Öffentlichkeit noch für Suchmaschinen einsehbar.

 
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
mugwa



 
1 star
2 starstar
3 starstarstar
4 starstarstarstar
5 starstarstarstarstar
6 starstarstarstarstarstar
x