Traumsymbole deuten

Symbol Tagebuch



 
 

Traumsymbol Ähren: Selbstvertrauen, Zuversicht, mit einer neuen positiven Einstellung zum Leben neue Freunde gewinnen

Psychologisch: Die Ähre, z.B. Getreide- oder Grasähre, steht im Traum als Symbol für positive Lebensumstände, Selbstvertrauen, Zuversicht, materielle Sicherheit, Gesundheit, Kraft oder auch für die Sehnsucht nach denselben. Negativ wird dieses Symbol nur dann verstanden, wenn man im Traum die Ähre nicht erreichen kann oder sie verkümmert oder zerstört erscheint.
 
Sammelt man sie ein, kündigt das einen guten Erfolg bei einem Vorhaben an,- fehlen die Körner, muß man allerdings mit einem Mißerfolg rechnen. Wenn sie sich im Sommerwind wiegen: Ein Zeichen der Reife, des "sich los Lösens" von einer (unangenehmen?) Gewohnheit, übersetzt: Man wird mit einer neuen positiven Einstellung zum Leben neue Freunde gewinnen.
 
Taube Ähren weisen auf hohle Gefühle hin, die seelische Qualen hervorrufen könnten. In Garben gebunden weisen sie auf Geselligkeit und angenehme Treffen. Eine einzelne kann darauf hinweisen, daß neue Pläne in Ihnen reifen, und ein glücklicher Zufall mag ihnen zu Hilfe kommen.
 
Siehe Getreide Garben Gras Brot Weizen Hafer Gerste Roggen Mais Mehl Kornfeld
Volkstümliche Deutung:
(europ.):
  • viele Ähren sehen: gute Hoffnungen, Erfüllung der Wünsche;
  • Ährenleser während der Erntezeit bei der Arbeit sehen: blühendes Geschäft; zeigt reiche Ernteerträge für den Bauern an;
  • mit Ährenleser zusammen arbeiten: nach einigem Ärger bei Durchsetzung Ihrer Rechte, Besitz erlangen;
  • selbst Ähren einsammeln: Wohlstand;
  • einzelne Ähren: Zufriedenheit;
  • Ährenfeld: von irdischen Gütern gesegnet werden;
  • wogendes Ährenfeld: Sinnbild der Reife des Lebenswerkes und der Erfüllung der Arbeiten; Erfolg in kommerzieller Hinsicht;
  • Ähren für eine Frau: Heirat mit einem Fremden.
  • Ähren schneiden: deine Mühe hat nun Erfolg, zögere nicht, den letzten Schritt zu tun;
(arab.):
  • reife Ähren sehen: man Grund zur Freude und Zufriedenheit; ein länger geplantes Vorhaben hatte gute Chancen, Verwirklicht zu werden;
  • unerreichbare, verkümmerte Ähren: scheitern und Vernichtung eines Planes;
  • Ährenfeld sehen: bringt Reichtum ins Haus;
  • allgemein Ähren wogen sehen: Sinnbild der Reife des Lebenswerkes und der Erfüllung der Arbeiten;
  • Ähren einsammeln: Reichtum wird dich beglücken, du machst gute Geschäfte;
  • Ähren lesen: übersieh nicht die Kleinigkeiten in deinem Leben; diese werden dir nach und nach lesen;
  • Ähren zertreten: ein Plan wird dir vernichtet werden;
  • Ähren zerpflücken: verschleudere nicht wertvolles Gut.
(indisch):
  • selbst Ähren sehen: dein Vorhaben wird gelingen;
  • Ähren sammeln: du kannst dich glücklich schätzen, denn was du beginnen willst, wird dir gelingen;
  • mit den Füßen auf Ähren herumsteigen: man ist um dich besorgt;
  • Ähren entkörnen: du bist etwas zu leichtsinnig, kehre um, ehe es zu spät ist.
Ährenfeld
Traum deuten und im Tagebuch speichern:

 
Achten Sie darauf, welche Eigenschaften die geträumten Objekte haben (Farbe, Anzahl, Grösse), wo sie sich befinden (oben, rechts, nördlich), was sie aussagen, wie sie sich anfühlen. Ist es Tag, Nacht, Sommer, Winter? Wie haben Sie sich gefühlt? Je mehr Details Sie eingeben, umso genauer kann die Deutung ausfallen.

comment1.gif Kommentare: von besonderer Bedeutung sind reale Begebenheiten, die sich in zeitlicher Nähe des Traumes ereigneten (Gewinn, Brief, Anruf, Besuch, Abschied, Unfall, Beleidigung, Ärgernis...). Auch die ersten Gedanken nach dem Aufwachen sind meist sehr bedeutsam.

Traum speichern
Kommentare zum Traum: (optional)
privat comment öffentlich comment
Kommentare sind rein privat. Sie sind weder für die Öffentlichkeit noch für Suchmaschinen einsehbar.

 
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z
 
Impressum: joakirsoft.de - Wielandstr. 9 - 78647 Trossingen - Deutschland
mugwa



 
1 star
2 starstar
3 starstarstar
4 starstarstarstar
5 starstarstarstarstar
6 starstarstarstarstarstar
x